Bund Deutscher
Schiedsmänner und Schiedsfrauen e.V. – BDS –
Bundesvereinigung

Absage von Schulungen

Stand 13.05.2020

Am 14.03.2020 hat sich der Geschäftsführende Bundesvorstand u.a. intensiv über die Corona-Situation beraten. Er hat den einstimmigen Beschluss gefasst, zunächst bis zum 20.04.2020 alle Lehrgänge des Bundesschiedsamtsseminars auszusetzen.  Für die Zeit nach diesem Termin sollte unter Abwägung der vorliegenden Lage zusammen mit dem Leiter des Schiedsamtsseminars, Herrn Dr. Lauber-Nöll und dem Hauptgeschäftsführer, Herrn Ass. Budich für die Bundesgeschäftsstelle neu entschieden werden.

Dies ist inzwischen auch für alle Veranstaltungen am 24./25.04.2020 geschehen. Diese wurde ebenfalls ausgesetzt. Sie finden nicht statt. Die Teilnehmer und anmeldenden Gemeinden sind bereits schriftlich informiert.

Am 31.03.2020 hat der Geschäftsführende Bundesvorstand unter Abwägung aller derzeit vorliegenden Erkenntnisse dann auch die weitere Aussetzung aller Veranstaltungen des Bundesschiedsamtsseminars für den Mai und den Juni beschlossen. Auch diese finden nicht statt. Hierüber werden in den nächsten Tagen die anmeldenden Gemeinden entsprechend informiert.

Am 08.05.2020 hat der Geschäftsführende Bundesvorstand beschlossen, von den 7 Schulungen, die im Juli anstehen, probeweise eine Schulung (Nachbarrecht in Hungen) mit 15 Teilnehmern durchzuführen. Bei einem weiteren Termin wird derzeit noch geprüft, ob die vorgeschriebenen Hygiene- und Abstandsregelungen im Tagungshotel eingehalten werden können. Alle anderen Juli-Schulungen werden abgesagt. 

Unsere Bundesgeschäftsstelle prüft, welche Möglichkeiten wir haben, Ausweichtermine ab dem Herbst 2020 anbieten zu können. Für diese wäre dann eine erneute Anmeldung durch Ihre Stadt- oder Gemeindeverwaltung erforderlich. Wir bitten daher, von Anfragen hierzu in der Bundesgeschäftsstelle derzeit abzusehen. Sie werden zeitnah von uns informiert.